AhA zeigt Ausdauer beim Blutspenden

Heute war es endlich soweit. Anstatt zum Sport, trafen wir uns um 11:30Uhr beim Blutspendedienst der Uniklinik  RWTH Aachen, zum Aderlassen für Menschenrechte.

Unter den 11 Spendern waren 7 Erstspender, die den Termin zum Anlass nahmen ihre Angst vorm Blutspenden zu überwinden und sich eine Nadel für den guten Zweck in den Arm stechen zu lassen. Nachdem wir alle ungefähr einen halben Liter beim Blutspendedienst gelassen haben, entspannten wir noch bei einer Cola oder einem Wasser und ein wenig Gebäck im Ruheraum. Wie das mit dem Blutspenden geht, haben wir euch in fünf einfachen Schritten vorgemacht (siehe Bild unten).

Blutspenden Infos

Du möchtest nun auch dreifach was gutes tun, dann komm vorbei beim Blutspendedienst der Uniklinik Aachen zu den regulären Spendezeiten, spende dein Blut, frag nach der Spenderliste „Aachen hat Ausdauer“ und trag dich dort ein. Dadurch kannst du gleichzeitig Leben retten, dich für Menschenrechte einsetzen und dir selber was Gutes tun. Denn Blutspenden hat auch positive Nebeneffekte für den Blutspender. Vor allem Erstspender können direkt dreifach was Gutes tun.

Falls ihr Fragen zur Blutspende oder zur Blutspendeaktion habt, dann schaut vorbei auf der Internetseite des Blutspendediensts der Uniklinik Aachen (www.blutspende.ukaachen.de) oder schreibt eine E-Mail an aachenhatausdauer@web.de