Wie aus 20 Kilometern auf einmal 30 wurden…

Heute früh haben wir uns vorgenommen, in den Zug zu steigen und den Fernwanderweg E8 von Übach-Palenberg aus zurück nach Aachen zu laufen. Allerdings kam es dann anders als wir dachten…

Der für uns interessante Abschnitt des Fernwanderwegs startet eigentlich in Geilenkirchen, führt aber auch am Bahnhof von Übach-Palenberg vorbei. Weil wir das Training nicht übertreiben wollten, sind wir deshalb von dort gestartet. Wir, das waren Sarah, Marko, Jannick, Heiko und ich. Wie könnte es auch anders sein, hat uns der Morgen mit Regen und Wind empfangen… was sonst will man denn an so einem Samstag machen als Laufen zu gehen? 😀

Der Weg war schnell gefunden und führte über Herzogenrath und ein Stückchen Holland weiter nach Würselen. Alles mit einem weißen Andreaskreuz markiert, konnten wir uns gut orientieren und in Würselen haben wir auch ein Teilstück unseres Wettkampfes vom September wiedererkannt. Siehe auch hier.

Als wir dann endlich den Blick auf Lousberg und Tivoli hatten, wurde Sarah ein wenig übermütig, wollte den Weg verlassen und noch eine längere Route laufen. Kurz darauf haben sich dann Jannick und Heiko verabschiedet, die später noch Termine hatten. So sind dann Sarah, Marko und ich immer weiter gelaufen, bis wir einen schönen Blick auf das Raumschiff Uniklinik hatten.

2014-02-01 12.05.11

Danach waren die Beine zwar ein wenig ermattet, doch es ging trotzdem sehr gut weiter. Ab und zu sind uns auch andere Läufer entgegengekommen, denen wollten wir fast schon zurufen, dass wir vorhin noch in Palenberg waren 😀 So sind dann doch statt der angepeilten 20 km die 30 geworden!

Und wenn wir uns dann beim nächsten Mal die 30 vornehmen… vielleicht wird es dann ja auch ein Trainingsmarathon 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.