Von der Praxistauglichkeit deutscher Gesetze

Was für furchtbare Wege Flüchtlinge in Kauf nehmen, um ein sicheres Leben zu suchen, haben wir letzte Woche erfahren: In Eschweiler wurden Flüchtlinge in einem Kühltransporter gefunden, wie der WDR berichtet hat:

http://www1.wdr.de/studio/aachen/themadestages/fluechtlingeinkwentdecktthemadestages100.html

Wie praxisfern die deutschen Gesetze sind, um mit solchen Fällen umzugehen, zeigt uns die gesetzeskonforme Weise der Bundespolizei, mit diesen Menschen umzugehen: Die Flüchtlinge wurden mit einem Zugticket und einer Wegbeschreibung ausgerüstet allein nach Dortmund geschickt, wo sie sich beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge melden sollten. Bisher sind sie dort nicht angekommen, was angesichts der wenig vertrauensbildenden Behandlung der verunsicherten Menschen auch kein Wunder ist – mehr Infos hier:

http://www1.wdr.de/themen/panorama/fluechtlingeeschweiler104.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.